Zentrum für Hormonkosmetik

Das weibliche Bindegewebe [4]

Bindegewebe

Warum Frauen mehr an Cellulite leiden

Man weiß es: Der weibliche Körper ist anmutiger, besser proportioniert und anziehender als der männliche. Dabei sind es Fett- und Bindegewebs -zellen, die der weiblichen Silhoutte Eleganz verleihen.
Im Unterhautfettgewebe findet sich ein Viertel des Blutes der Frau. Die Frische der Haut, aber auch letzten Endes seine Funktion ist durchblutungsabhängig, deswegen ist das Fettareal zwischen Haut und Muskel auch für das Outfit der Oberflächenhaut wichtig.

Fettzellen sind die Energiereservoirs, welche die Höchstleistungen der Muskelzelle erst möglich machen. Fettzellen sind bildlich gesprochen der Tank, den der Muskel, mit einem Motor vergleichbar, immer mit sich führt. Deswegen ist letztendlich jeder Muskel von Fettzellen umgeben, die in Bindegewebslogen eingebetet sind – dabei kommt es auf das goldene Mittelmaß an. Überwiegen Fettzellen und fehlen die Muskeln, so führt das den Körper in eine Verwirrung, er kann die Poportionsstörung nicht mehr zuordnen, Stoffwechselerkrankungen beginnen. Normalerweise sind diese „Energiepölster“ bei der Frau schöner und besitzen einen besonderen Appeal.
Der Alterungsprozess ist mit einer Verschiebung verbunden: Das Muskelgewebe nimmt ab, die Fettzellen hingegen werden mehr und sind nicht mehr in kleinen Bindegewebsbehälter zusammengefasst – letztere werden größer – die Cellulite beginnt. Körperliche Trainingist ein hervorragendes Mittel, dieses Beschwerdenzu vermeiden oder zu reduzieren.    ●

 

 

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich (Tel. 01/505 01 33).

Jana Nachbagauer
Katharina Neubacher